Inzwischen ist es durch und uns freut die Entscheidung. Das Eugen Bolz Studentenwohnheim wird saniert. 6 Millionen Euro wurden durch den Diözesanrat genehmigt. Dies ermöglicht eine Umfangreiche Sanierung aller technischer und energetischer Bereiche. Das in die Jahre gekommene Gebäude ist nach wie vor eines der beliebtesten Wohnheime in Weingarten. Die Nähe zu den Hochsschulen spielt dabei eine große Rolle. Noch mehr kommt aber das Argument, dass es im Eugen Bolz Wohnheim das besondere Konzept der Heimselbstverwaltung ist, dass bei der Auswahl als Entscheidungskriterium genannt wird. Mit diesem Konzept unterscheidet sich das Wohnheim von allen anderen Wohnkonzepten, es wird großen Wert auf ein Miteinander gelegt, Sozialkompetenz können hierbei entwickelt werden. Der immer größer werdende Anteil der Internationals an den Hochschulen wird bei diesem Wohnkonzept besonders berücksichtigt. Nicht anonymes Wohnen, sondern Integration mit Interaktion wird im Eigen Bolz Wohnheim gelebt. Ein Studentenwohnheim zu verwalten unterscheidet sich deutlich vom klassischen Tagesgeschäft einer Hausverwaltung, der Anspruch auf relativ geringem Raum eine hohe Anzahl an jungen Menschen mit unterschiedlichsten Wohnerfahrungen zu managen, ist sehr spannend. Wir durften die letzten Jahre einges an Erfahrung sammeln und freuen uns sagen zu können, dass es nicht nur viel Spaß macht sondern dass wir stolz darauf sind diesen Wohnraum im Eugen Bolz Wohnheim unseren Studierenden zur Verfügung zu stellen. Der Umbau wird eine spannende Aufgabe darstellen, auf die wir uns freuen und für die Möglichkeit wir uns bei der Diözese Rottenburg/Stuttgart bedanken wollen. Wir werden über die weitere Planung und die unterschiedlichen Stationen berichten und halten sie auf dem Laufenden.

Lesen Sie zum Thema Sanierung des Egen Bolz Wohneim auch den Artikel der Schwäbischen Zeitung: Diözese saniert Studentenwohnheim für 6 Millionen Euro